Die Originalmethode zur Harmonisierung des Hormonhaushaltes für Frauen nach Dinah Rodrigues. 

Ich unterrichte die Original Hormonyoga-Reihe für Frauen und habe meine Ausbildung direkt bei Dinah Rodrigues absolviert. Hormonyoga ist eine natürliche Methode zur Harmonisierung des Hormonhaushalts.

Ein speziell auf die Bedürfnisse der Frau abgestimmtes und bereits gut erprobtes Yogaprogramm, entwickelt von der brasilianischen Psychologin und Yoga-Meisterin Dinah Rodrigues. Da die Veränderungen des Hormonspiegels in den Wechseljahren, bei hormonellen Ungleichgewichten, nach jahrelangem Verhüten mit der „Pille“ unsere Stimmung, unser Wohlbefinden und unsere gesundheitliche Konstitution beeinflussen, lohnt sich auf jeden Fall der Versuch die hormonelle Balance mit Hormonyoga wieder herzustellen. Zumal das Thema Hormonersatztherapie über Resultate von erhöhtem Risiko für Brustkrebs und Herz-Kreislauf- Erkrankungen birgt, sehr kritisch diskutiert wird.

Yoga statt Hormone

Die Wechseljahre sind auch heute noch für viele Frauen ein Tabuthema. Ein Tabuthema ist für viele Frauen auch einfach ein Schutzthema. Schutz sich nicht mit dem älter werden sowie den damit im körperlichen, auftretenden Veränderungen beschäftigen zu müssen. Wer schwitzt schon gerne sehr stark und freut sich über Schlafstörungen? Jede Frau kommt irgendwann, früher oder später an den Punkt, wo einige dieser Störungen auftreten. Doch lernen wir schon als Kinder, welche Themen nicht schicklich sind aus dem Unterbewusstsein heraus, vermeiden wir es über bestimmte Themen in der Öffentlichkeit zu sprechen.

Wer körperlich, geistig und sein biologisches Alter senken möchte, kann mit einfachen Übungen und gesunder Ernährungsweise die Phase der Wechseljahre vereinfachen. Hormonyoga hat eine therapeutische Funktion und wir können etwas im Körper korrigieren, was nicht mehr so gut funktioniert, einen Mangel beheben.

Warum ist das Thema „Hormone“ wichtig? Körpereigene Hormone sind unsere inneren Regisseure: Sie steuern unsere Zellen und Funktionen wie z.B. Leistungsfähigkeit, Energie, Stimmungen, körperliche Attraktivität, Haut, Kochen- und Wirbel-Gesundheit, inneren Organe, Lust, Libido, den Alterungsprozess, das Jungbleiben bzw. biologisches Alter. Unsere Hormonwerte verringern sich aber im Durchschnitt ab dem 35. Lebensjahr.

Bei Frauen kann das Absinken des Östrogenspiegels u.a. auch mit folgenden Symptomen im Körper verbunden sein: Hitze-Wallungen, Müdigkeit, Gereiztheit, depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, Faltenbildung, trockene Schleimhäute, Gewichtszunahme, Osteoporose, Wirbelprobleme, Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Libidoverlust, Energielosigkeit, Bauchringe die nicht mehr schwinden wollen. Durch die Erhöhung des Hormon-Status können wir das Körpergefühl positiv beeinussen.

Für welche Frauen ist Hormonyoga geeignet?

  • Frauen die Wechseljahresbeschwerden vorbeugen/reduzieren wollen
  • Frauen die schwanger werden wollen
  • Frauen die “biologisch” jung/vital bleiben oder “biologisch” jünger werden wollen
  • Frauen die ihre körperliche und mentale Energie halten/erhöhen wollen

Anfrage Personaltraining Hormonyoga

 

Siehe auch im Bereich Fortbildung 300+: Hormonyoga für Frauen nach der Übungsreihe von Dinah Rodrigues