Kursbild: Salute

*Präventionskurs mit Karen Schönemann

Beginn 20. April bis 29. Juni
Freitags von 10:30-12:00 Uhr, 10 Mal je 90 min
Studio Eckernförde

Der Kurs „Salute“ regt mit vielfältigen Methoden dazu an, sich eigener Ressourcen in vier Lebensbereichen bewusst zu werden: Selbstfürsorge, soziales Netz, Selbstwirksamkeit und Sinnerleben. Anhand von zahlreichen praktischen Übungen fällt es leicht, persönlich lohnende Veränderungen alltagstauglich zu übertragen und Neues anzusteuern – auch wenn es mal wieder trubelig zugeht.

Gönne Dich Dir selbst.
Tu es nicht immer,
tu es nicht oft,
aber tu es immer wieder einmal.

Die vier thematischen Inhalte

1. Selbstfürsorge – Wie kann ich mir Gutes tun?
Ein liebevoller, wertschätzender und geduldiger Umgang mit sich selbst fördert das Wohlbefinden und stärkt die Gesundheit. In diesem Modul können alltägliche Quellen des Wohlbefindens wiederentdeckt oder neue gefunden werden.

2. Soziales Netz, soziale Unterstützung – Wer tut mir gut?
Verlässliche und vertrauensvolle Beziehungen haben eine positive Wirkung auf die Gesundheit. Sie geben uns das Gefühl von Geborgenheit und erleichtern die Bewältigung von Belastungen und Stress.  In diesem Modul können sich soziale Kontakte vergegenwärtigt werden.

3. Selbstwirksamkeit – Wie gehe ich gedanklich mit mir um?
Hier wird die selbsterfüllende Prophezeiung aus einer positiven Perspektive gesehen: Es meint die innere Überzeugung, aufgrund eigener Fähigkeiten eine gewünschte Handlung erfolgreich ausführen zu können. Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der Selbstwirksamkeit werden erarbeitet und innere Mutmacher gefunden.

4. Sinnerleben – Welche Werte leiten mich?
Die Übereinstimmung von Lebensinhalten und eigenen Werten spielen eine große Rolle für das Gefühl von Sinn im Leben. Die Bejahung zum Leben mit seinen Höhen und Tiefen mobilisiert eine innere Kraft, um das eigene Leben zu gestalten. Anhand der Übungen wird der Weg von einer Vision zum Ziel veranschaulicht.

Kosten: 185,-€ pro Kurs
Krankenkassen erstatten davon bis zu 75,-€ (§ 20 SGB V)